Top Image

Projekte

Leiden für die Galle: Das Schicksal der Kragenbären in Vietnam

Lösungsansatz 3 (Tilo Nadler)

In den letzten 20 Jahren hat sich Tilo Nadler der Rettung Vietnams seltener Tierwelt verschrieben. Dabei hat er mehr als einmal den Kopf hinhalten müssen, als er im Dschungel Wilderer und Holzfäller gejagt und gefangengenommen hat. Über Jahre hat er selbst Ranger ausgebildet und auf vielen Einsätzen begleitet - bis ihm der Cuc Phuong-Nationalpark, nicht weit entfernt von der Hauptstadt Hanoi, halbwegs sicher erschien.

Tilo Nadler
Tilo Nadler

Parallel dazu hat Tilo Nadler in einer Rettungsstation am Rande des Nationalparks die seltensten und bedrohtesten Affenarten wie in einer Art Arche Noah in seine Obhut genommen. Inzwischen konnte begonnen werden, die ersten von ihnen wieder auszuwildern.

Tilo Nadler ist in Vietnam der Vertreter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt und Träger des höchstdotierten deutschen Umwelt- und Naturschutzpreises.

Er dürfte zu den letzten gehören, denen Unverfrorenheit und mangelndes Mitgefühl für die Tierwelt zugeschrieben werden könnte. Doch was das vietnamesische Bärenproblem angeht, sähe die konsequente Alternative für ihn so aus:

"Alle 3.000 vor sich hin leidende Bären werden eingeschläfert."

Ob private Klein-"Farmer" oder aber im großen Rahmen wirtschaftende Gallestecher – keiner soll dann mehr seinem illegalen Gewerbe nachgehen können. Jeder, bei dem danach noch ein Bär vorgefunden werden sollte, wird hart bestraft. Schon jetzt sieht das Gesetz bei schwerwiegenden Verletzungen der Naturschutzgesetze auch Haftstrafen vor. Nur so, meint Tilo Nadler,  könnte endlich auch der enorme Jagd-Druck von den Bären in der Wildnis genommen werden. Solange würden weiter auch die Bärenmütter geschossen, um an die Jungen zu kommen, die an die Bären-"Farmen" verkauft werden.

Tilo Nadlers Vertrauen ist nicht allzu groß, wenn es um drängende Verbesserungen in Vietnam geht. Er glaubt nicht an das Märchen, das Gallezapfen würde mit der Zeit wie von alleine verschwinden. Staatliche Kontrollen der Herkunft der Käfigbären sind nach seiner Meinung reine Theorie - organisatorisch und technisch. Und der Tierquälerei in den engen Käfigen würde in absehbarer Zeit auch kein Ende bereitet.

Gehe zu: > > > Was ist zu tun?

Weitere Informationen: